Diese chronische Schmerzerkrankung entsteht meist als Folge einer Verletzung, auch von sehr geringen Ausmaß. Es folgen starke, brennende Schmerzen zumeist an Händen oder Füßen (oder auch mehrerer Extremitäten) und Veränderungen der Haut, die als Folge einer Fehlfunktion des sympathischen Nervensystems auftreten. Im späteren Verlauf, tritt manchmal zusammen mit spontanen schwersten Schmerzen, ein Schwund der Haut der Extremitäten, des Bindegewebes und der Knochen auf. Oft, stehen diese Schmerzen in keinerlei Verhältnis mehr zum Ausmaß der auslösenden Verletzung. Wenn nicht behandelt, können sich die Krankheitsanzeichen und Symptome mit der Zeit verschlimmern und können dann auch zu einer permanenten Behinderung führen. Der Krankheitsverlauf kann dabei mild oder auch katastrophal sein. Noch wesentlich belastender ist aber der quälende Schmerz. Oftmals herrscht eine so große Schmerzempfindlichkeit, dass sogar leichteste Berührung so schwere Schmerzen hervorruft, dass diese Patienten auf den betroffenen Körperstellen nicht einmal Kleidung ertragen können. Unglücklicherweise, gibt es gegenwärtig keine Heilung für die sympathische Reflexdystrophie.

Menü schließen